Herzlich willkommen
bei der
Gesellschaft für Ichthyologie e.V. (GfI)

Die deutschsprachige Gesellschaft für Ichthyologie e.V. (GfI) ist ein Zusammenschluss von Fischkundlern/innen (Ichthyologen/innen) und Interessierten aus allen Bereichen der Fischkunde, wie z.B. Wissenschaft, Fischerei oder Aquaristik.

Im Vordergrund der Aktivitäten stehen die wissenschaftliche Beschäftigung mit Fischen und die Schaffung eines deutschsprachigen Forums für Information, Kommunikation und Publikation im Bereich der Fischkunde.

Wesentliche Elemente der GfI-Aktivitäten sind die Ausrichtung der wissenschaftlichen GfI-Tagungen, die Herausgabe des Internetportals Fischfauna-Online und die Publikation von Fachbeiträgen wie dem Bulletin of Fish Biology. (Der Bezug des Bulletins of Fish Biology ist im Beitrag enthalten.)


Aktuelles:

InsightfishAm Donnerstag den 27. April 2017 eröffnet die Ausstellung INSIGHTFISH am Phyletischen Museum in Jena. Thema der Ausstellung ist der „Blick in die Fische“, der durch moderne Techniken möglich wird. Die Ausstellung gibt Einblicke in die Vielfalt der Fische und deren faszinierende Erscheinung. Bilder und Originalpräparate von aufgehellten und angefärbten Fischen gewähren einen Blick in wissenschaftliche Praxis und präsentieren diese in künstlerischer Form. Die Ausstellung zeigt interessante Aspekte der Fischmorphologie auf eine ästhetische Art und Weise. INSIGHTFISH entstand in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Meeresmuseum in Stralsund und wird bis zum 08. Oktober 2017 in Jena zu sehen sein.

 

Mehr Informationen finden Sie auf der Website des Phyletischen Museums in Jena

Höhlen-Schmerle Foto: Jasminca Behrmann-Godel/Universität KonstanzObwohl Höhlenfische von anderen Kontinenten bekannt sind, fehlten diese hierzulande bisher. Tiere, die unter der Erde zuhause sind, entziehen sich oft dem menschlichen Auge. Dabei gibt es gerade in Höhlen, in Böden und im Grundwasser eine reiche Fauna. Fische zählten in Europa bislang nicht dazu. Nun hat ein Team aus Höhlentauchern und Forschern der Universitäten Konstanz und Oldenburg sowie des Max-Planck-Instituts für Evolutionsbiologie Plön und des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) den ersten Höhlenfisch Europas entdeckt. (mehr lesen)

 

Quelle: http://morph3d.eu/Morph3D/Index.phpwww.Morph3D.eu ist ein neues Portal um CT-Daten von Wirbeltieren, insbesondere Fischen, öffentlich zugänglich zu machen. Es erlaubt den Online-Zugriff auf Bilddaten sowie interaktive 3D-Ansichten. Anders als bei anderen Seiten sind alle CT-Daten frei zum herunteladen und frei zur Benutzung, vorrausgesetzt der Urheber wird genannt.

Die Website ist erst seit kurzem online und bietet zur Zeit etwa 100 CT-Scans von Fischen. Das Team arbeitet daran täglich neue Scans hinzuzufügen. Auch ein Twitterlink wird in Kürze verfügbar sein.

 

Ausstellung: Leben im Fluss

Das Leben im Fluss entdecken

Ab dem 28.01.2017 lädt das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig in Bonn Groß und Klein zur Entdeckung der Vielfalt am und unter Wasser ein. Wasser beeinflusst und verbindet wie kein anderes Element Landschaften und Lebewesen und so stehen Lebensräume des Süßwassers im Zentrum dieser Ausstellung.

Kernstück sind aufwändig gestaltete Aquarien und Paludarien, die Bewohner tropischer und heimischer Fließgewässer mit ihren typischen Anpassungen vorstellen. Insgesamt werden im Untergeschoss des Museums nun über 16.000l Wasser durch ausgefeilte Wassertechnik „im Fluss“ gehalten, in denen es über 60 lebende Tierarten zu entdecken gilt – vom Fisch bis zur Schlange.

Informationen unter: www.zfmk.de