Herzlich willkommen bei der
Gesellschaft für Ichthyologie e.V. (GfI)

Die deutschsprachige Gesellschaft für Ichthyologie e.V. (GfI) ist ein Zusammenschluss von Fischkundlern/innen (Ichthyologen/innen) und Interessierten aus allen Bereichen der Fischkunde, wie z.B. Wissenschaft, Fischerei oder Aquaristik. Im Vordergrund der Aktivitäten stehen die wissenschaftliche Beschäftigung mit Fischen und die Schaffung eines deutschsprachigen Forums für Information, Kommunikation und Publikation im Bereich der Fischkunde. Wesentliche Elemente der GfI-Aktivitäten sind die Ausrichtung der wissenschaftlichen GfI-Tagungen, die Herausgabe des Internetportals Fischfauna-Online und die Publikation von Fachbeiträgen wie dem Bulletin of Fish Biology. (Der Bezug des Bulletins of Fish Biology ist im Beitrag enthalten.)

 


Aktuelles:

Im Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz sind im Referat „Oberflächen- und Küstengewässer, Meeresschutz“ für die
Geschäftsstelle Meeresschutz des Bundes und der Küstenländer (in Hamburg) mehrere Stellen zu besetzen. Entgelt-Gr. E 14 - Entgelt-Gr. E 12Entgelt-Gr. E 8

The XVI European Congress of Ichthyology (ECI XVI) will be held in Lausanne, Switzerland on 2-6 September 2019 (with the post-congress tour on 7 September 2019). Ichthyologists are invited to present their research, knowledge and ideas in form of oral and/or poster presentations. The SCIENTIFIC PROGRAMME will include the following theme sessions:
A. Taxonomy, phylogeny and zoogeography B. Morphology, ontogeny and palaeontology C. Genetics, cytogenetics and physiology D. Ecology and life cycles E. Threats and conservation

NUA-Veranstaltung Nr. 221-19 4. April 2019, Haan-Gruiten: Im Frühjahr 2019 werden Maßnahmen zur Wiedererstellung der ökologischen Durchgängigkeit an der Düssel und der Itter vorgestellt. Auf einer Fahrradexkursion im dicht besiedelten Ballungsraum des Einzugsgebietes Urdenbacher Althrein werden im Anschluss verschiedene Auenreaktivierungen und Strukturverbesserungen besichtigt. Entlang des Urdenbacher Altrheins lässt sich die eigendynamische Entwicklung zu einem 2,5 km langen Niederungsgewässer beobachten, welche durch die [modellhafte] Sommerdeichöffnung im Jahr 2014 initiiert wurde. Wie an Standorten unterschiedlicher Ausgangsvoraussetzungen und Rahmenbedingungen individuell sinnvolle Strategien zur Erreichung der Ziele der EG-WRRL geplant und umgesetzt werden können, soll auf der Veranstaltung direkt vor Ort vermittelt werden. Flyer mit Anmeldung

Save the date for an International scientific conference on SWIMWAYs: Understanding connectivity within the life cycles of coastal fish to be held between 24 and 26 September 2019 in Hamburg, Germany. The conference is organized by the Trilateral Wadden Sea Cooperation´s SWIMWAY Working Group, supported by the Common Wadden Sea Secretariat. Scientists, managers, policy makers, NGOs and other stakeholders concerned with fish in coastal areas are invited to contribute. Read more Presentations are invited on: • scientific research on all aspects of fish population dynamics in coastal areas, connectivity in the life cycle of fish and identifying bottlenecks; • case studies on successful or failed attempts to define, implement and refine quality targets to protect marine and estuarine fish in coastal marine environments; • analyses of current national and international policies and regulations and how these are potentially relevant to achieving the Trilateral Fish Targets; • management strategy evaluations and how current management measures improve fish populations; • collaborative projects with stakeholders, citizen science and cultural heritage. Enclosed is further background information on the SWIMWAY concept and conference.