Herzlich willkommen bei der
Gesellschaft für Ichthyologie e.V. (GfI)

Die deutschsprachige Gesellschaft für Ichthyologie e.V. (GfI) ist ein Zusammenschluss von Fischkundlern/innen (Ichthyologen/innen) und Interessierten aus allen Bereichen der Fischkunde, wie z.B. Wissenschaft, Fischerei oder Aquaristik. Im Vordergrund der Aktivitäten stehen die wissenschaftliche Beschäftigung mit Fischen und die Schaffung eines deutschsprachigen Forums für Information, Kommunikation und Publikation im Bereich der Fischkunde. Wesentliche Elemente der GfI-Aktivitäten sind die Ausrichtung der wissenschaftlichen GfI-Tagungen, die Herausgabe des Internetportals Fischfauna-Online und die Publikation von Fachbeiträgen wie dem Bulletin of Fish Biology. (Der Bezug des Bulletins of Fish Biology ist im Beitrag enthalten.)

 


Aktuelles:

Um zu ihren Fortpflanzungsgebieten zu gelangen, schwimmen Europäische Aale mehrere Tausend Kilometer auf die andere Seite des Atlantiks. Wie ein internationales Forscherteam jetzt herausfand, verändert sich dabei ihr Körper auf dramatische Weise. Die Knochen bilden sich zurück und es werden toxische Schwermetalle frei, die für die bedrohte Art zum Problem werden könnten. PM des Johann Heinrich von Thünen-Instituts

The laboratory of PD Dr. Vera Schluessel (Department of Comparative Neurobiology, Institute of Zoology) at Bonn University (Germany) is offering two PhD positions starting in summer/fall 2019. The studies will focus on "Identification of neural substrates involved in cognitive information processing in fish using immediate early gene (IEG) analyses" and "Neural substrates involved in the processing of cognitive information in fish".

SAVE THE DATE - In diesem Jahr findet die Tagung der Gesellschaft für Ichthyologie im Poppelsdorfer Schloß am Institut der Zoologie der Universität Bonn statt. Die Vorträge werden in der Zeit von Freitag, den 8. bis voraussichtlich Sonntag, den 10. November 2019 stattfinden. Für Donnerstag, den 7. November ist abends ein Icebreaker geplant. Weitere Details folgen in Kürze, an die GfI-Mitglieder dann auch per Info-Mail.

"We are seeking to fill a PhD position funded by the Swiss National Science Foundation (SNSF) in the group of Lukas Rüber to look at comparative genomics and phylogenomics of miniature fishes. This is a joint placement between the Department of Vertebrates, Natural History Museum Bern (NMBE) and the Institute of Ecology and Evolution (IEE), University of Bern. The zebrafish, Danio rerio, is one of the most important vertebrate models for studies of development, genome evolution, and disease. This project aims to investigate the evolutionary consequences of miniaturization in close relatives of the zebrafish, including some of the most striking examples of miniaturization in vertebrates." Ausschreibung