Herzlich willkommen bei der
Gesellschaft für Ichthyologie e.V. (GfI)

Die deutschsprachige Gesellschaft für Ichthyologie e.V. (GfI) ist ein Zusammenschluss von Fischkundlern/innen (Ichthyologen/innen) und Interessierten aus allen Bereichen der Fischkunde, wie z.B. Wissenschaft, Fischerei oder Aquaristik. Im Vordergrund der Aktivitäten stehen die wissenschaftliche Beschäftigung mit Fischen und die Schaffung eines deutschsprachigen Forums für Information, Kommunikation und Publikation im Bereich der Fischkunde. Wesentliche Elemente der GfI-Aktivitäten sind die Ausrichtung der wissenschaftlichen GfI-Tagungen, die Herausgabe des Internetportals Fischfauna-Online und die Publikation von Fachbeiträgen wie dem Bulletin of Fish Biology. (Der Bezug des Bulletins of Fish Biology ist im Beitrag enthalten.)

 


Aktuelles:

This project focuses on anticipation and prediction for social interaction in both animals and robots. The interactions can be between a pair of agents or a small group. We want to explore how prediction is used to anticipate future actions of a social partner by designing computational models of internal simulations of the agent, other agents and the environment. These models will first be explored using a small number of humanoid robots in a situation of cooperation and competition. Successful models will then be transferred to the RoboFish, adapting the models to empirical data from the fish experiments. Applicants must hold a Diploma/Master’s degree in Computer Science or related sciences and should have proven skills/background in following topics: Computational modelling / Machine learning / Developmental and Bio-Robotics, Programming skills, interest in interdisciplinary collaboration, interest in performing behavioural experiments. Read more

Stellenausschreibung beim Niedersächsischen Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit im Dezernat -Binnenfischerei und fischereikundlicher Dienst- für einer/eines Fischereibiologin / Fischereibiologen (bzw. vergleichbarer Fachrichtung). Aufgabenschwerpunkte u.a.: Wahrnehmung der Aufgaben des Fischereikundlichen Dienstes, insbesondere im ehemaligen Regierungsbezirk Weser-Ems, Stellungnahmen, Beratung und Mitarbeit bei der Fortschreibung des Fischartenkatasters Niedersachsen. Anforderungsprofil (u.a.): Hochschulstudium der Biologie mit einschlägigen Schwerpunkten in der Fischereibiologie oder vergleichbarer Studiengänge, fundierte Kenntnisse in den Bereichen Fisch- und Gewässerökologie sowie GIS-Kenntnisse.

21. Gewässermorphologisches Kolloquium „Hydromorphologie im Kontext von Zielen der Gewässerentwicklung – Grundlagen, aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen“ 5./6. November 2019 in Koblenz. Flyer mit Infos zum Kolloquium und zu weiteren Veranstaltungen

Die Bundesanstalt für Gewässerkunde sucht für das Referat „Tierökologie“ im Rahmen der Aufgabe „Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit der Bundeswasserstraßen“ unbefristet eine/n Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in u.a. für die Aufgabengebiete Fachberatung der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) bei der beschleunigten Umsetzung systemkritischer Bauwerke hinsichtlich der Aufgabe Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit an Bundeswasserstraßen speziell zum Fischabstieg, Qualitätssicherung von Maßnahmen zur Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit, Funktions- und Erfolgskontrollen von Maßnahmen zur Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit, speziell zum Fischabstieg. Stellenangebot